Textversion

Aktuelles

Aktuelles

Freitag, 26. September 2014 - 13:46 Uhr
Umweltprojekt "Discover the NATURE-Lebensraum Natur entdecken" Teil 6

Am 19.09.2014 haben wir uns umfassend mit unserem 2. Thema „Wasser“ beschäftigt. Deshalb haben wir ein Quiz gemacht und allerlei Fakten und Kuriositäten über das Wasser erfahren. Danach gings zum Highlight des Tages. Wir sind zum LBV-Zentrum in Nößwartling gefahren. Zuerst haben wir uns wasserdichte Watthosen angezogen und schon ging es los in den Eisvogelsteig. Dabei haben wir allerlei erfahren, z. B. das es Wasserfledermäuse gibt und das Libellen auch rückwärts fliegen können. Auch der Boden in einem Bach ist nicht immer gleich, so ändert er sich ständig zwischen felsig bis sandig, je nach Strömung des Wassers. Auch die Bedeutung eine Fischtreppe wurde erklärt. Leider fand der ein oder andere Wassertropfen in die Hose, was dem relativ hohen Stand des Flusses zu zuschreiben war. Aber nach einer ausgiebigen Brotzeit war auch das schnell vergessen.
Das Umweltprojekt nähert sich jetzt leider dem Ende zu. Am 02.10.2014 werden wir unsere Ergebnisse präsentieren und eine kleine Abschlussfeier haben.

Dienstag, 16. September 2014 - 14:03 Uhr
Umweltprojekt "Discover the NATURE-Lebensraum Natur entdecken"

Am 11.09.2014 sind wir gemeinsam zum Bauplatz gefahren, wo unsere Blockhütte aufgestellt werden sollte. Zuerst haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Das erste Team hat mit dem Bau der Blockhütte weitergemacht, die Bäume ins richtige Maß geschnitten und nochmal nachgeschliffen. Das zweite Team hat sich mit der Frage beschäftigt, was eigentlich „Nachhaltigkeit“ bedeutet, welche Funktionen der Wald hat und wieviel Fläche von Deutschland mit Wald bedeckt ist. Nach einer Mittagpause mit Würsteln, Grillfleisch und Salaten haben wir die Teams gewechselt. Als die Hütte fertig- und aufgestellt war, haben wir auch ein kleines Richtfest mit einem Bäumchen, den wir vorher geschmückt haben, abgehalten und mit dem Spruch: „Das Haus ist nun gerichtet, geschmückt mit einem Baum. Es scheint im Sonnenlichte und ist der wahre Traum. Das Haus schützt euch vor Wind und Regen und soll euch bringen Glück und Segen.“ eingeweiht. Natürlich gab es auch eine Richttaufe. Somit ist unser erstes Thema unseres Umweltprojektes abgeschlossen und wir können uns dem zweiten Thema „Wasser“ widmen. Das werden wir uns am 19.09.2014 näher anschauen wenn wir den Eisvogelsteig in Arnschwang besuchen.

Montag, 8. September 2014 - 10:30 Uhr
Umweltprojekt "Discover the NATURE - Lebensraum Natur entdecken" Fortsetzung 4

Am 14.08.2014 haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe hat die restlichen Bäume noch fertig geschält und die zweite Gruppe hat weiter an unserer Blockhütte gebaut. Zwischendurch haben wir natürlich auch ein kleines Auflockerungsspiel gemacht, dann ging es aber wieder weiter. Gegrillt wurde auch wieder und dieses Mal hat es schon etwas schneller geklappt mit dem Feuerstein unseren Grill anzuzünden. Nach einer kurzen Brotzeit, hatte Herr Koch noch ein Gruppenspiel, das „Immer im Viereck rum“ hieß, vorbereitet. Bei diesem Spiel wurden den Mitspielern die Augen verbunden und sie bekamen ein Seil. Sie mussten es schaffen daraus ein Viereck zu bekommen. Das war nicht ganz einfach und am Anfang war man ein bisschen unkoordiniert aber dann lief es und schon war das Viereck perfekt. Wir hatten an diesem Tag wieder sehr viel Spaß und freuen uns schon wieder auf den nächsten Termin am 11.09.2014 wo wir weiter an unserer Blockhütte bauen und evtl. auch schon Richtfest feiern können.

Donnerstag, 14. August 2014 - 09:46 Uhr
Umweltprojekt "Discover the NATURE-Lebensraum Natur entdecken" Fortsetzung Teil 2 und 3

Am 07.08.2014 haben wir unser Werkzeug zusammen gepackt und sind in den Wald gefahren um einen Baum für unsere Blockhütte zu schlagen. Herr Koch vom Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten in Cham gab uns eine Einweisung wie man das überhaupt macht, einen Baum zu fällen. Zuerst erklärte er uns wie man feststellen kann in welche Richtung er von Natur aus „hängt“ und wie man das macht, dass er dann in die Richtung fällt die man bestimmt hat. Natürlich war die Sicherheit oberstes Gebot und so stellten wir Außenposten auf, die vorbeikommende Menschen warnen sollten und wenn es sein müsste, auch davon abhalten sollten weiter zu gehen. Auch haben wir uns gleich einen Sicherheitsbereich festgelegt wo wir dann stehen sollten wenn der Baum fällt. Dann ging es auch schon an die Arbeit und der Baum wurde angeschnitten und der Keil eingetrieben. Leider hatten die anderen Äste der nebenstehenden Bäume unseren so festgehalten das wir einige Mühe hatten bis es dann endlich hieß: „Baum fällt“. Natürlich war die Freude groß. Weiter ging es mit dem entasten und zersägen. Nach der harten Arbeit hatten wir uns eine kleine Brotzeit verdient. Anschließend wurden die Baumstücke auf den Weg getragen und die Rinde wurde entfernt. Bei dieser Gelegenheit wurde auch erklärt was der Borkenkäfer für einen Schaden anrichten kann und was das für Folgen für den Waldbestand hat.
Am 08.08.2014 ging es weiter mit dem schälen der Bäume. Wo wir auch den Unterschied merkten wie es ist, frisch gefälltes oder Stämme die schon eine Zeit liegen, zu schälen. Ein Highlight des Tages war, dass wir nicht nur mehrere Borkenkäfer zu Gesicht bekommen haben, sondern auch noch seine Larven. Nach dem Grillen, wo wir das Feuer mit einem Feuerstein entfachten, teilten wir uns in zwei Gruppen auf. Die eine schälte die Bäume weiter und die andere begann mit dem Bau einer Seite der Blockhütte.
Beim nächsten Termin werden wir die restlichen Stämme noch schälen und weiter an der Blockhütte bauen.

Montag, 11. August 2014 - 13:20 Uhr
Gesellen der Ausbildungswerkstatt verabschiedet

Im Rahmen einer feierlichen Abschlussfeier hat die CAH Ausbildungswerkstatt ihre Gesellen 2014 verabschiedet. Vier Azubis haben in den Berufen Holzfachwerker und Verkäuferin erfolgreich ihren Abschluss erworben und starten nun ins Berufsleben.
Das Team der CAH wünscht ihnen alles Gute für ihren beruflichen und privaten Lebensweg!

Ältere Beiträge

Anmelden

Druckbare Version